« zurück

Bahnreise „Borders Railway“ – Ein neues Bahnerlebnis im Süden Schottlands

Die neue Borders Railway stellt ein neues Bahnerlebnis in Schottland dar.Liebhaber schottischer Bahnreisen aufgepasst: Im September 2015 hat Queen Elisabeth II. die neue Bahnstrecke der „Borders Railway“ eröffnet,  mit der man den Süden Schottlands nun neu erleben kann. Die Bahnreise führt vom Bahnhof Edinburgh Waverely Station quer durch die Region Midlothian bis nach Tweedbank. Die Bahnstrecke eröffnet nicht dabei nur dem Tourismus neue Möglichkeiten, sie bietet auch soziale und wirtschafltiche Vorteile für die Region. Mehrere Colleges, unter anderem das Edinburgh College und das Borders College, erwarten steigende Studentenzahlen und haben ihr Angebot an Kursen und Lehrveranstaltungen erweitert. Für Pendler verbessern sich ebenfalls die Möglichkeiten, zwischen Beruf und Wohnort zu pendeln und es besteht die Hoffnung, dass  die wieder eröffnete Bahnstrecke junge Unternehmen ermutigt, sich in der Region anzusiedeln. Aufgrund des Erfolgs der Strecke wird bereits eine Erweiterung bis in das hübsche Städtchen Carlisle, das direkt hinter der Grenze Schottlands liegt, diskutiert.

Auch für Besucher, egal ob Tagesgäste, Fernreisende oder Einheimische, ist die Bahnstrecke eine Bereicherung. Unterwegs passiert man einige hochkarätige Sehenswürdigkeiten und durchquert die wunderschöne Landschaft Midlothians. Schon an den ersten Stationen der Strecke, zu denen Brunstane, Newcraighall, Shawfair, Eskbank und Newtongrange gehören, lohnt sich nicht nur der Blick aus dem Fenster, sondern auch der Ausstieg an einigen Haltestellen, um die umliegenden Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Im kleinen Ort Roslin, mit dem Bus erreichbar von der Haltestelle Eskbank, befindet sich z.B. die durch den Film „The Da-Vinci-Code“ berühmt gewordene „Rosslyn Chapel“. Die Restaurierung der Kapelle wurde in den letzten Jahrzehnten durch den National Trust finanziert und das Ergebnis ist einzigartig. Eine Haltestelle weiter in Gorbridge lohnt sich eine weitere Pause, um Crichton Castle zu besuchen. In der alten Burgruine hat bereits der dritte Ehemann von Mary Queen of Scots, Earl of Bothwell residiert. Von der Ruine aus hat man außerdem einen wunderbare Blick auf den Fluss Tyne und das darunterliegende Tal ist aufgrund der dort lebenden Wildtiere ein geschütztes Gebiet. Wer eine Vorliebe für alte Herrenhäuser hat, kann von hier auch einen Abstecher zum Arniston Haus zu machen. Dieses beeindruckende Gebäude beherbergt zauberhafte Stuckarbeiten und eine Portraitgalerie.

In Tweedbank angekommen ist es nicht weit bis zur Melrose Abbey, die sich als architektonische Glanzleistung präsentiert. Die gut erhaltene Abtei, die aus dem Jahr 1136 stammt, ist einen Besuch auf jeden Fall wert.

Auf der „Borders Railway“-Strecke verkehren übrigens nicht nur moderne Züge, sondern auch nostalgische Dampfbahnen. Die Fahrten findet vormittags und am späten Nachmittag statt, die Fahrkarten erhalten Sie für £55. Weitere Informationen und Anregungen entlang der „Borders Railway“-Bahnstrecke finden Sie auf der  Webseite unter www.bordersrailway.co.uk/visit/.

Wer es ganz bequem haben möchte, kann einen Tagesausflug per Bahn mit geführten Besichtigungen von Galashiel ,Tweedbank und den Borders auch als Ausflugspaket von Edinburgh aus buchen. Entweder bei einem unserer englischsprachigen Partner-Agenturen oder direkt bei uns. Sollten Sie eine unserer Bahnreisen durch Schottland gebucht haben und einige Nächte länger vor oder nach Ihrer Reise in Edinburgh verweilen, dann stellt ein Tagesausflug mit der Borders Railway ein tolles zusätzliches Highlight dar.

Ob geführt als Gruppenreise mit deutschsprachigem Reiseleiter oder individuell: Wir beraten Sie gern bezüglich unserer Bahnreisen, dazubuchbarer Zusatznächte und individueller Wünsche! Eine Übersicht unserer Bahnreisen in Schottland finden Sie auf unserer Website www.schottland-reisen.de. Oder schicken Sie uns eine persönliche Anfrage per Mail an info@windandcloudtravel.com.

Ein Gastbeitrag von Lena Schüttler, Fotos von Visit Scotland.