« zurück

Outlander: Die Highland Saga von Diana Gabaldon im Fernsehen

Outlander – die Highland Saga – von Diana Gabaldon hat schon immer viele Besucher nach Schottland gelockt. Die neue TV Adaption der Bücher, die im Mai diesen Jahres auch ins deutsche Fernsehen kommt, hat jedoch den Rummel um Claire und Jamie in den letzten Monaten deutlich erhöht.  Denn die Mischung aus Science Fiction, Historiendrama und Romanze hat nicht nur in den USA sondern auch in Deutschland viele Anhänger. Claire Randall, eine Krankenschwester im Zweiten Weltkrieg, wird auf einer ungewollten Zeitreise ins Jahr 1743 zurückversetzt. Hier verliebt sie sich in den Highlander Jamie und erlebt zahlreiche historische Ereignisse zur Zeit der Jakobitenaufstände. Claire, die vor ihrer Zeitreise mit ihrem Mann Frank die Flitterwochen bei Inverness verbrachte, steht schon bald zwischen zwei Männern und muss sich entscheiden: zwischen der Zukunft, in die sie gehört, und der Vergangenheit, in der sie lebt.

Viele der Schauplätze von Outlander wurden auf schottischem Boden gefilmt.  So diente zum Beispiel Blackness Castle bei Edinburgh als Kulisse für das historische Fort William und das hübsche Städtchen Falkland in Fife als Drehort für das historische Inverness. Im Newtonmore Highland Museum kann die Highland-Siedlung besichtigt werden, in der die Behausungen der ersten Outlander-Episode gefilmt wurden. Wer auf diesen und anderen Film-Schauplätzen in Schottland wandeln möchte, kann mal einen Blick auf die Filmreisen unserer Partneragentur Rock-ya-Events werfen:  http://www.rockyaevents.com/#!outlander/c18dg.