« zurück

Willkommen im schottischen Winterwunderland!

   Schottland im Winter?

Skifahren,  Snowboarden oder Langlauf:  Bei Wintersport in den schottischen Highlands stellt sich versierten Geographen zuerst die Frage, ob Schottland und Wintersport überhaupt zusammen passen? Und liegt in diesem doch eher verregneten Land genügend Schnee?

Im Glencoe kann im Winter vor allem eines: Skifahren.Nunja, Schottland als Wintersport- Destination zu propagieren erscheint angesichts der oft unsicheren Witterungsverhältnisse ein wenig  übertrieben. Da ist der geneigte Wintersportler in der mitteleuropäischen Gebiergswelt rund um die Alpen weit zuverlässiger aufgehoben. Dennoch, wer in diesen Tagen nach Schottland fliegt und einigermassen Sicht aus dem Flugzeug hat, der wird beeindruckt feststellen, dass die dortige Bergwelt in Puderzuckerweiss getaucht ist. Rund um den höchsten Berg Großbritanniens liegt das Nevis Range Mountain Resort mit anspruchsvollen Pisten und Loipen und einer dramatischen Landschaft. Insgesamt sind 127,5 km Piste zum Skifahren in den Highlands erfasst. Die Berge reichen bis auf 1221 m und 67 Skilifte befördern die Gäste auf die Pisten.

   Skifahren in Schottland

Auch der Winter kann in Schottland herrlich sein.Der Skisport startete in Schottland gegen Ende des 19. Jahrhunderts, jedoch damals noch weit von dem entfernt, was man heute unter Skiurlaub versteht. Heute gibt es in Schottland fünf Skizentren, alle in der Nähe von beliebten Urlaunszentren. Über die Hauptskizentren gelangt der Urlauber auf die unterschiedlichsten Pisten mit allen Schwierigkeitsgraden. Pistenpflege, Bergrettung sowie modernste Liftsysteme sorgen dafür, dass die Besucher viel Zeit auf den Pisten verbringen können. In vielen Zentren können Ausrüstung ausgeliehen werden und für die Anfänger unter den Skifahrern bzw. Snowboardern gibt es diverse Skischulen.

   Winterurlaub in Schottland

Auch in Schottland findet man Gelegenheiten zum Wintersport.Darüber hinaus bietet Schottland eine Vielzahl an Kunstschneepisten, die ganzjährig geöffnet sind. So lässt sich ein Städteurlaub in Edinburgh nicht nur mit Weihnachtsmarkt und Hogmanay (Silvester), sondern auch mit einem Ausflug in das Hausgebirge, die Pentland Hills, verbinden. Neben weiteren Wintersportangeboten gibt es in Schottland einzigartiges Eis-Kletterzentrum in Kinlochleven. Auch die Skilangläufer oder Ski- Bergsteiger kommen in Schottland nicht zu kurz. Beides ist in den Skizentren möglich und auch im Flachland. Perthshire ist dabei nur ein Beispiel, wo der Urlauber Langlauf- Loipen vorfinden. Interesse, Ihren Winterurlaub in Schottland zu verbringen? Gerne stellen wir Ihnen eine individuelle PKW Reise duch Schottland im Winter zusammen.

   Die fünf Skigebiete im Überblick

Cairngorm Mountains

Das Skigebiet liegt im Nordosten Schottlands. Die Zufahrt zum Skigebiet führt über Aviemore. Auf der Ostseite der Berge liegen die Gebiete The Lecht und Glenshee. Über die A9 kommen Sie von Inverness, Glasgow oder Edinburgh ziemlich zügig zum Skifahren. Abhängig vom Schneefall kann man von Dezember bis April dem Skivergügen auf Pisten aller Schwierigkeitgrade und einem Snowpark nachgehen. www.cairngormmountain.org 

Glencoe

Glencoe ist das älteste schottische Skigebiet, das bis heute bei britischen Skifahrern sehr beliebt ist. 16 Pistenkilometer und sieben Skilifte bietet das Skigebiet, dass sich von etwa 300 Meter über dem Meer bis hinauf auf über 1100 Meter erstreckt. Es gibt vier „grüne“ (Anfänger), fünf blaue, sechs rote und eine schwarze Piste. Gerade diese schwarze Piste, die den Namen „Fly Paper“ trägt, hat dem Skigebiet zu seiner Popularität verholfen, denn sie gilt als die schwierigste Piste Schottlands. Glencoe ist von Glasgow aus gut erreichbar und bietet viele landschaftliche Reize. Dazu kommt, dass das Gebiet etwas abseits liegt und deshalb nicht überlaufen ist. www.glencoemountain.com

Glenshee

Glenshee ist das größte Skigebiet Schottlands. Es bietet mehr Lifte und Pisten als jedes andere britische Skigebiet und erstreckt sich über vier Berge und drei Täler. Die Gesamtgröße des Gebiets beträgt 790 Hektar. Die 40 Pistenkilometer verteilen sich auf 36 Abfahrten. 26 Lifte mit zusammen 14 km Länge bringen bis zu 18.500 Personen pro Stunde auf den Berg. Alle Lifte starten an der Straße. Der Parkplatz für 1.400 Fahrzeuge ist kostenfrei. Schneemangel wird mit 6 Schneekanonen ausgeglichen. Die Skisaison dauert hier im Durchschnitt von Dezember bis April. www.ski-glenshee.co.uk

The Lecht

Das Skigebiet The Lecht bietet vom Anfängerhang bis zum Slalomhang alles. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf leichten und mittelschweren Pisten. Das Gebiet liegt an der A939 zwischen den Orten Tomintoul und Corgaff bzw. Ballater in Royal Deeside in den Grampian Highlands, also in der Whisky-Gegend. Die Straße wird bei Schneefall gut geräumt und erlaubt eine direkte Zufahrt zum Skifahren. Die Lifte starten direkt am Parkplatz. Hier gibt es sozusagen das Drive-through-Skiing. Die Hänge führen ziemlich gradlinig talwärts. www.lecht.co.uk

Ben Nevis

Der Ben Nevis ist der höchste Berg Großbritanniens und insofern gut geeignet zum Skifahren. Eine Reihe Skilifte und Abfahrtspisten aller Schwierigkeitsgrade erschließen ihn. Das Skigebiet ist in zwei Teil unterteilt: Das große Gebiet A und die Anfängerzone B. Unterhalb des Berges im Ort Fort William sind Sie auf Meeresniveau und haben dank des Golfstromes ein recht mildes Klima. Die Saison in diesem Skigebiet geht im Durchschnitt von Mitte Dezember bis Mitte April. www.nevisrange.co.uk

Gastbeitrag von Sabrina Reusse.