« zurück

Essen & Trinken: Der neue Trend zur Gourmetküche

Schottland wird immer mehr fuer seine Gourmetkueche bekannt.Auch in Schottland bietet die Foodie-Szene immer mehr food tours an.Frueher kaum vorstellbar bietet sich Schottland heute als Destination fuer Genussreisen an.

Top Qualität von Zutaten “made of Scotland”

Wer seinen Blick über die sanften Flusstäler, saftigen Wiesen und klaren Küstengewässer Schottlands schweifen lässt, hat die Heimat einiger der besten und gefragtesten Naturprodukte der Welt vor sich. Vom Aberdeen Angus Rind zum weltbekannten Wildlachs, von den Beerenfrüchten der Ostküste zu Austern und Hummer, vom Orkney Cheddar zum unvermeidlichen Whisky – “made in Scotland” ist zu einem Synonym für Qualität und Geschmack geworden. Aber nicht nur die Sternegastronomie, sondern auch immer mehr Hobby-Köche schätzen diese erstklassigen Zutaten und durchstöbern auf der Suche danach lokale Fischhändler, Hofläden oder Food Festivals. Ein Land, das viel zu lange für seine notorische Vorliebe für Frittiertes verrufen war, schnuppert nun schon seit geraumer Zeit Morgenluft – oder besser gesagt, die feinen Aromen einer jungen und innovationsfreudigen Küche.

Von Food Festivals, Bauernmärkten und experimenteller Kost

Dieses Interesse an der Koch-, Brenn- und Braukunst sowie die Lust auf Neues spiegelt sich in einer wachsenden Zahl an Restaurants, Bars, Imbissen, Feinkostgeschäften und Wochenmärkten wider. Vor allem die beiden Städte Edinburgh und Glasgow haben sich einen Namen als “foodie destinations” gemacht: Mit mehr Restaurants pro Kopf als jede andere britische Stadt ist in Edinburgh von den vier Michelin-gekrönten Gourmettempeln bis zum klassischen Italiener alles geboten. Und als Stadt der Festivals kann Edinburgh konsequenterweise mit einer beeindruckenden Zahl an Food-Festivitäten aufwarten. Neben dem Edinburgh Food Festival kann man sich auch beim Edinburgh Restaurant Festival, dem Foodies Festival, der Royal Highland Show, dem Edinburgh Vegan Festival sowie dem GastroFest im Rahmen des Edinburgh International Science Festival nach Herzenslust den Bauch vollschlagen. Pop-up Restaurants, Street Food Vans, Genussreisen oder Food Walking Tours zählen ebenfalls zu den kulinarischen Angeboten. Wer selbst Hand anlegen möchte, kann an einem der zahlreichen Kochkurse teilnehmen oder am Queen Margaret University College – als einziger Uni Schottlands – einen Masterabschluss in Gastronomie erwerben. Und damit noch nicht genug: Gerade enwickelt sich um den zentralen St. Andrews Square ein neues Cuisine Quarter, das mit einem bunten Cross-Over an internationaler Küche im eleganten Rahmen aufwartet.

“Foodie”: der neue Trend

Aber auch Glasgow muss sich kulinarisch gesehen nicht verstecken. Mehrfach zur “Curry Hauptstadt” Großbritanniens gewählt, sind es hier weniger die Michelin-Sterne als die schiere Auswahl an erstklassiger Weltküche, die die Stadt so interessant machen – und die unschlagbaren Preise. So präsentiert sich auch das “Let’s eat Glasgow” als “UK’s first food festival with a social heart” und verknüpft großartiges Essen mit freiem Eintritt und wohltätigen Zwecken.

Wer zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, kann in beinahe jeder Region des Landes seinen Gaumen verwöhnen lassen: Von den Highlands und Moray über Dundee, St. Andrews, Paisley, Loch Lomond oder Shetland – die meisten größeren und kleineren Städte haben zu einer bestimmten Jahreszeit kulinarische Veranstaltungen im Kalender stehen.

Die Verfeinerung der Trinkkultur

Eine gute Mahlzeit verlangt natürlich auch nach einer angemessenen flüssigen Begleitung. Also durchaus passend, dass auch die Gin und Bier-Szene gerade ein regelrechtes Comeback erlebt. Tatsächlich trägt Schottland mehr als die Hälfte zur Gin-Produktion Großbritanniens bei – welchen besseren Ort gäbe es also, um sich in einer der originellen Retro-Bars durch die beachtliche Auswahl an verschiedenen Ginsorten zu probieren? Wer sich lieber am Bier versucht, hat ebenfalls gute Chancen: Gab es 1970 in Schottland nur 11 Brauereien, sind es heute über 100 Craft Beer-Produzenten, die mit einer Vielzahl an Sorten aufwarten. Fans können sich auf einen Real Ale Trail freuen oder auf einem der zahlreichen Events zu ihrem Lieblingsbier finden (mehr über Gin in Schottland und Craft Beers lesen Sie hier).

Mit der Broschüre “A Taste of Scotland’s Foodie Trails” kann man sich quer durch Schottland auf die Jagd nach Käse, Haddock, Schokolade oder Whisky begeben – oder gehen Sie mir einer unserer Genussreisen in Schottland auf Entdeckungstour durch die kulinarischen Schätze des Landes.

Mehr dazu lesen Sie unter http://schottlandinfos.de/essen-und-trinken-in-schottland/. Ein Beitrag von Hannah Grimmel.

Wir bieten Genussreisen durch Schottland an fuer Liebhaber von Essen & Trinken.Die Zutaten der schottischen Kueche bestechen vor allem durch ihre Frische und Qualitaet.Kammuscheln, sogenannte Scallops kommen in Schottland fangfrisch auf den Teller.